Hygienekonzept der TTF Bad Wörishofen für den Trainingsbetrieb

  • Lesedauer:3 Minuten zum Lesen
Hygiene- und Verhaltensregeln der TTF Bad Wörishofen für den Trainingsbetrieb Stand 2. Juni 2020 gültig ab 8. Juni 2020
MindestabstandDer Mindestabstand von 1,5 m ist in jedem Fall sicherzustellen. Dies betrifft auch Zu- und Abgang von der Trainingsstätte und insbesondere den Seitenwechsel.
Hygienevorschriften
Krankheitssymptome
Beachten Sie bitte unbedingt alle mittlerweile hinlänglich bekannten allgemeinen Vorschriften zur Hygiene (Händewaschen, Niesen/Husten in Armbeuge, etc.). Ohne aktive sportliche Teilnahme am Training ist ein Mund-Nase-Schutz vorgeschrieben.
Bei folgenden Symptomen ist eine Teilnahme in Trainingsgruppen und das Betreten der Trainingsstätte untersagt
a) Erkältung (Husten, Schnupfen, Halsweh)
b) Erhöhte Körpertemperatur/Fieber oder Geruchs- und Geschmacksverlust
c) Kontakt mit einer Person innerhalb der letzten 14 Tage, bei der ein Verdacht auf
    eine SARS Covid-19-Erkrankung vorliegt oder diese bestätigt wurde
Körperkontakt

Körperkontakt hat zu unterbleiben: kein Handshake, kein Abklatschen oder andere Begrüßungsrituale vor, während und nach dem Training.
Ein Körperkontakt findet auch nicht zwischen Trainer bzw. Übungsleiter und Spieler (keine Fehlerkorrektur) statt.
Mindestabstand
Tische
Um den Mindestabstand zwischen den Tischen sicherzustellen, wird eine Fläche von ca. 5 x 10 m pro Tisch/Spielpaarung (entspricht der WO-Vorgabe einer Box im Ligenspielbetrieb) eingehalten. In unserer Halle können demnach maximal 5 Tische gestellt werden.
Desinfektion
Reinigung
Benutzte Materialien (Bälle, Tisch, etc.) müssen nach jeder Trainingseinheit/jeder Trainingsgruppe gereinigt werden. Desinfektionsmittel wird zur Verfügung gestellt.
Trainingsbetrieb
Räumlichkeiten
Die Trainingsstätte darf nur zu Trainingszwecken genutzt werden. Ein Wettspielbetrieb oder der Aufenthalt zu anderen Zwecken ist ebenso untersagt wie der Zugang für andere Personen (Zuschauer, Eltern).
Die Nutzung von Umkleiden und Duschen kann nur im Einklang mit ministeriellen bzw. behördlichen Vorgaben erfolgen. Toiletten sind geöffnet und verfügen über die Möglichkeiten zum Händewaschen – Seifenspender für Flüssigseife und Einmalhandtücher sind vorhanden.
Der Trainingsraum selbst ist regelmäßig zu reinigen/zu desinfizieren und gut zu durchlüften.
TrainingsgruppeEs dürfen maximal 10 Spieler plus Trainer die Halle nutzen. Auf Doppel, Mixed und anderen Spielformen mit mehr als 2 Personen wird verzichtet. Gruppenbezogene Trainingseinheiten sind auf 60 Minuten beschränkt.
Verzicht auf RoutinenÜbliche Ritualhandlungen wie Anhauchen des Balles, Abwischen des Handschweißes auf dem Tisch sind zu unterlassen. Das Abtrocknen von Schweiß auf Materialien erfolgt ausschließlich mit dem eigenen Handtuch.
DokumentationDamit im Falle einer Infektion die Infektionsketten zurückverfolgt werden können, wird die Anwesenheit aller Teilnehmer einer Trainingsmaßnahme dokumentiert. Dabei sind die Vorgaben des Datenschutzes einzuhalten und die Dokumentation für 30 Tage aufzubewahren.
Hygiene-BeauftragterHygiene-Beauftragte sind Hermann Kees, Thomas Vögele und Lukas Wolf. Diese stehen als Ansprechpartner für alle Fragen rund um die Corona-Thematik zur Verfügung und überwachen die Einhaltung der Maßnahmen.