Kneippstädter müssen in die Relegation

Landesliga Westsüdwest, Männer Die Tischtennisfreunde Bad Wörishofen haben den direkten Klassenerhalt durch die 7:9 Niederlage gegen den TV Waal nicht geschafft. Dadurch müssen sie in die Relegation und gegen die SG Dösingen und den TV Dillingen II antreten. Die Spiele finden am Samstag, 27. April in der Schulturnhalle 1 in Bad Wörishofen statt.

Vier Stunden dauerte die Begegnung gegen Waal und am Ende stand eine ernüchternde 7:9 Niederlage zu Buche. Denn wenn man von vier Doppelbegegnungen keine für sich entscheiden kann, dann muss man hier den Hebel für die Relegationsbegegnungen ansetzen! Dass in den Spitzenbegnungen der sonst so zuverlässige Xaver Eschenlohr leer ausging, kommt selten vor. Dass dafür aber ausgerechnet Rudolf Grund in die Bresche sprang und beide Spiele gegen Christian Schirmer und Daniel Neumann gewann, deutet darauf hin, dass er zu seiner Normalform zurück gefunden hat. Doch ausgerechnet in der Schlussphase schwächelt der ansonsten im mittleren Paarkreuz in der Rückrunde groß aufspielende Horst Müller und verlor beide Spiele. Wenigstens konnte hier Karl Deeg gegen Herbert Fabisch gewinnen. Das hintere Paarkreuz mit Hermann Kees und Dieter Gerhardinger war diesmal der überragende Mannschaftsteil, denn beide konnten sowohl Helmut Heim als auch Josef Geiger bezwingen und sorgten so für vier Siege. Da stand es dann 7:8 und da das Schlussdoppel in fünf Sätzen von Eschenlohr/Deeg gegen Schirmer/Fabisch verloren wurde, war die 7:9 Niederlage besiegelt. Ein einziger Punktgewinn mehr in der Rückrunde -was mehrfach möglich war- hätte für den Klassenerhalt gereicht. So stehen die TTF Bad Wörishofen auf dem achten Platz und können über die Relegation den Klassenerhalt noch schaffen. (er)

Menü schließen