Bad Wörishofen verpasst Befreiungsschlag – Heißer Kampf endet 8:8

Landesliga Westsüdwest, Männer Einen heißen Kampf, der vier Stunden dauerte, lieferten sich der TSV Königsbrunn II und die Tischtennisfreunde Bad Wörishofen, der letztendlich gerechterweise 8:8 unentschieden endete.

Dabei lagen die Kneippstädter bereits mit 6:3 in Führung. Mussten zu diesem Zeitpunkt aber fünf knappe Niederlagen hinnehmen und lagen dadurch plötzlich mit 6:8 zurück. Doch Lukas Wolf und das Schlussdoppel Eschenlohr/Deeg waren dem Druck gewachsen und landeten in dieser kritischen Phase die zwei notwendigen Siege zum 8:8.

Der Punktgewinn ist diesmal auch den guten Doppelleistungen zu verdanken, denn Eschenlohr/Deeg gewannen beide Duelle und Müller/Wolf siegten mit 3:2 (11:8, 12:14, 12:10, 5:11, 13:11) gegen Fischer/Klotz. Dass gegen die starken Spitzenspieler es schwer werden würde zu einem Erfolg zu kommen, war von vorneherein klar. Doch Xaver Eschenlohr war es vergönnt Thomas Nussbächer mit 3:1 zu besiegen. Für Rudolf Grund war hier nichts zu holen. In der Mitte gab es trotz toller und ausgeglichener Spiele nur einen Sieg durch Karl Deeg über Tuffentsammer, wobei Deeg und Horst Müller zwei Spiele im 5. Satz unglücklich mit 9:11 verloren. Stärkster Mannschaftsteil war das hintere Paarkreuz, denn Lukas Wolf gewann sowohl gegen Sebastian Koch und Simon Klotz und Alois Beierl konnte ebenfalls Klotz niederhalten. (er)

Menü schließen