Kneippstädter können doch noch siegen

Landesliga Westsüdwest, Männer „Na also es läuft doch“ sagte ein ganz treuer Zuschauer der Tischtennisfreunde Bad Wörishofen, als sie sich auf der Siegerstraße gegen den SV Unterknöringen befanden. Dass nach 2.15 Stunden ein 9:4 Sieg heraussprang, lässt für die folgenden Spiele hoffen.

Bereits in den drei Eingangsdoppeln spürte man den enormen Siegeswillen des TTF-Teams. Eschenlohr/Deeg hatten beim 3:0 gegen Weissenhorner/Ortlieb keine Mühe und Müller/Wolf siegten mit 3:1 gegen Mayer/Winterstein. Und auch Grund/Kees hielten das Match gegen das Spitzendoppel Mengele/Schwenk offen, unterlagen aber leider im 5. Satz mit 10:12.

Gegen die starken Spitzenspieler der Unterknöringer Alexander Mengele und Michael Schwenk war es nicht leicht zu einem Sieg zu kommen. Aber Xaver Eschenlohr gelang es diesmal Michael Schwenk mit 3:0 zu besiegen; gegen Alexander Mengele setzte es ein 0:3. Da Rudolf Grund in beiden Spielen mit seinem Halbdistanzspiel chancenlos war, musste es die Mitte richten. Hier trumpften Horst Müller und Karl Deeg richtig auf, denn beide siegten jeweils mit 3:0 gegen Stefan Weissenhorner und Andreas Mayer. Da wollte das hintere Paarkreuz nicht nachstehen und Hermann Kees gegen Christian Ortlieb und Lukas Wolf gegen Christian Winterstein behielten jeweils mit 3:1 die Oberhand. Dies bedeutete den 9:4 Sieg und die Kneippstädter gaben damit die rote Laterne wieder ab. (er)

Menü schließen