You are currently viewing Sechsundsechzig Jahre Tischtennis in der Kneippstadt
Die neue Vorstandschaft der Tischtennisfreunde Bad Wörishofen, v.l. Lukas Wolf, Thomas Vögele, Manuel Müller, Matthias Issing und Andreas Ledermann. Foto: Ludwig Schuster

Sechsundsechzig Jahre Tischtennis in der Kneippstadt

  • Lesedauer:4 min Lesezeit

Neuer TTF-Vorsitzender ist Lukas Wolf

Bad Wörishofen Gut besucht war die Jahreshauptversammlung der Tischtennisfreunde 1955 Bad Wörishofen e.V. Fast die hälfte der knapp 100 Mitglieder folgten der Einladung in die Schulturnhalle 1, wo sie Corona bedingt statt fand. Vorsitzender Hermann Kees sprach eingangs ein Lob an den Ehrenvorsitzenden Ludwig Schuster für seine unermüdliche Arbeit in Sachen Presse und Sonstiges aus. Zugleich dankte er seinen Vorstandsmitgliedern, mit denen er zusammen seit 15 Jahren den Verein geleitet hat. Als Neumitglieder wohnten der Versammlung Lisa Schlichting und Dr. Tobias Wille bei. Bei einer Gedenkminute erhoben sich alle Anwesenden für die im letzten Jahr verstorbenen Mitglieder Dieter Freimann und Heini Müller.

Der Rückblick des TTF-Vorsitzenden Hermann Kees umfasste die Saisonen 2019/2020 und 2020/2021, die beide durch Corona vorzeitig unterbrochen werden mussten. Im Jahr 2019 wurde der Nachwuchs-Stützpunkt Südschwaben in Bad Wörishofen und Großaitingen etabliert. An diesen zwei Orten findet im wöchentlichen Wechsel das Training der 10 bis 16 jährigen Mädchen und Jungen statt. Die Gruppengröße umfasst 15 bis 20 Kinder. Die Leitung hat BTTV-Honorar-Trainer Roland Lütkenhaus. Einen großen Verdienst gebührt hier Thomas Vögele, der sich für den Stützpunkt eingesetzt hatte und selbst vor Ort ist. Kees freute sich, dass Lukas Wolf, der sich sehr in der Jugendarbeit der TTF einbringt, mit dem Ehrenamtspreis 2019 der Stadt Bad Wörishofen ausgezeichnet wurde. Kees erwähnte auch den Vereinsausflug zur Saloberalm, das Schafkopfturnier, die Christbaumsammelaktion und die Beschaffung von neuen Trainingsanzügen, die durch Sponsoren ermöglicht wurden. Herzlichen Dank dafür. Die Stadtmeisterschaften konnten noch durchgeführt werden. Bei Einzel-Turnieren waren Dieter Gerhardinger, Xaver Eschenlohr und beim Nachwuchs Lisa Vögele und Simon Wolf erfolgreich. Im Jahr 2020 wurde dann die Rückrunde der Saison 2019/2020 abgebrochen und auch das Training fiel aus. Zwar startete im September die Saison 2020/2021, doch Ende Oktober 2020 wurde der Mannschaftsspielbetrieb coronabedingt abgebrochen und annulliert. So fielen die Stadtmeisterschaften erstmals aus und auch der Trainingsbetrieb ruhte lange Zeit. Doch im Schiedsrichterwesen tat sich einiges; denn seit zehn Jahren ist Chris Wassermann Verbandsschiedsrichter. Hierfür wurde er mit der Verdienstnadel des BTTV ausgezeichnet. Zudem hat erst vor kurzem Julian Münnich die Ausbildung zum Verbandsschiedsrichter mit Erfolg beendet. Mit Neuzugang Dr. Tobias Wille haben die Tischtennisfreunde neuerdings einen Internationalen Schiedsrichter in ihren Reihen. Ehrungen standen ebenfalls auf der Tagesordnung. Hier wurde für 40 Jahre Leistungssport die Leistungsnadel des Bayerischen Tischtennis-Verbandes an Karl Deeg, Xaver Eschenlohr und Hermann Kees verliehen. Kassenwart Matthias Issing dankte bei seinem detaillierten Bericht den Sponsoren und erwähnte auch das gute wirtschaftliche Verhalten des Vereins in den letzten beiden Saisonen. So konnte eine kleine Summe angespart werden. Rechnungsprüfer Horst Müller bestätigte eine korrekte Kassenführung und empfahl die Entlastung der gesamten Vorstandschaft. Diese wurde einstimmig ausgesprochen. Jugendwart Thomas Vögele bedauerte in seinem Bericht, dass durch Corona fast kein Trainingsbetrieb statt finden konnte. Dennoch starten wieder vier Nachwuchsmannschaften in die Saison 2021/2022 mit der Hoffnung, dass wieder ein geregelter Ablauf statt finden kann.

Neuwahlen mit Änderungen

Bereits im Vorfeld hatten die beiden Vorsitzenden Hermann Kees und Karl Deeg angekündigt, dass sie nach 15 Jahren ihre Ämter zur Verfügung stellen. Da bereits nach möglichen”Nachrückern” Ausschau gehalten wurde, konnten die Neuwahlen zügig durchgezogen werden. Die Vorstandschaft der Tischtennisfreunde für die nächsten drei Jahre setzt sich folgendermaßen zusammen: 1. Vorsitzender: Lukas Wolf; 2. Vorsitzender: Thomas Vögele; Kassenwart: Matthias Issing; Jugendwart: Manuel Müller; Schriftführer: Andreas Ledermann. Als Kassenprüfer fungiert weiterhin Horst Müller.

Zum Abschluss ließ Hermann Kees nochmals die 15 Jahre seiner Tätigkeit Revue passieren und erinnerte an die vielen schönen Aktivitäten. Er war gerne Vorsitzender der Tischtennisfreunde, hofft jetzt aber auf neue Ideen mit neuer Vorstandsschaft. Er bedankte sich bei allen, die ihn in diesen Jahren unterstützt haben. Karl Deeg sprach im Namen aller Mitglieder den großen Dank an Hermann Kees aus. (er)

Für 40 Jahre Leistungssport wurde die Leistungsnadel des Bayerischen Tischtennis-Verbandes an Xaver Eschenlohr, Hermann Kees und Karl Deeg verliehen. Foto: Ludwig Schuster
Dr. Tobias Wille spielte von 2013 bis 2020 bei Post SV Augsburg und wechselte nun zu den TTF Bad Wörishofen. Als Internationaler Schiedsrichter genießt er hohes Ansehen bei der Tischtennis-Elite. Beruflich ist er im Management bei Hilti in Kaufering tätig. Foto: Ludwig Schuster
Lisa Schlichting war die bisherige Spitzenspielerin des FC Hawangen in der Verbandsliga Südwest. Sie wechselte nun zu den Tischtennisfreunden Bad Wörishofen und spielt hier in einer Herrenmannschaft. Lisa wohnt in Ettringen und trainierte bereits oftmals bei den Kneippstädtern. Foto: Ludwig Schuster