Ein Quartett bringt es auf 1300 Mannschaftsspiele – Tischtennisfreunde ehren langjährige Spieler
Vier Ehrungen für runde Mannschaftsspiele bei den Tischtennisfreunden Bad Wörishofen, v.l. Vorstand Hermann Kees, Simon Wolf, Matthias Wolf, Robert Schöfl und Andreas Ledermann. Foto: Ludwig Schuster

Ein Quartett bringt es auf 1300 Mannschaftsspiele – Tischtennisfreunde ehren langjährige Spieler

Bad Wörishofen Innerhalb weniger Wochen kamen bei den Tischtennisfreunden Bad Wörishofen vier Spieler zu „runden Einsätzen“ bei den Mannschaftsspielen. TTF-Vorsitzender Hermann Kees nahm diese Ehrung vor und lobte sie für ihren Einsatz für den Verein und dies nicht nur als Spieler, sondern auch als Helfer bei den verschiedenen Vereinsaktivitäten. Zum Dank gab es Urkunden und Geschenke.

Die Brüder Simon und Matthias Wolf begannen vor vier Jahren in den Jugendmannschaften, spielen aktuell auch noch dort, werden aber bereits durch ihre Spielstärke auch in den Erwachsenenmannschaften eingesetzt. Sowohl Simon als auch Matthias Wolf wurden nun für jeweils einhundert Spiele geehrt.

Robert Schöfl spielt von Jugend an bei den Tischtennisfreunden und kam in fast allen Herrenmannschaften zum Einsatz. Doch ein Einsatz in der 1. Mannschaft blieb ihm bisher versagt! Der faire Spieler konnte nun für sein 400. Mannschaftsspiel ausgezeichnet werden.

Für Andreas Ledermann begann die Tischtennis-Karriere im Oktober 1986 als Jugendlicher. In den über 30 Jahren hat er es nun auf 700 Mannschaftsspiele gebracht. Er ist damit in der „ewigen Statistik“ unter den ersten Zehn bei den Tischtennisfreunden Bad Wörishofen. Außerdem gehört Andreas Ledermann seit 20 Jahren der Vorstandschaft der TTF Bad Wörishofen an. (er)

Menü schließen